Sie sind hier:Intern»Services»Generationenfreundliches Einkaufen»Generationenfreundliches Einkaufen

Generationenfreundliches Einkaufen

 

                       

 

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und Handelspräsident Josef Sanktjohanser gaben am 25. März 2010 in Berlin den Startschuss für das neue Qualitätszeichen ‚Generationenfreundliches Einkaufen’. Es zeichnet Geschäfte aus, bei denen der Einkauf für Menschen aller Altersgruppen, Familien und Singles, für Menschen mit Handicap komfortabel, angenehm und barrierearm ist. "Wir müssen uns klar machen, dass die Deutschen immer älter und wir mehr und mehr zu einer Gesellschaft des langen Lebens werden. Dieser Herausforderung müssen wir uns stellen. Das gilt auch für Wirtschaft, der sich hier aber auch große Chancen bieten. Deshalb freue ich mich, heute das erste ‚Qualitätszeichen generationenfreundliches Einkaufen’ in Deutschland verleihen zu können. Denn Generationenfreundlichkeit sollte ein Markenzeichen unserer Gesellschaft wie unserer Wirtschaft werden", erklärte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder. "Die Auszeichnung mit dem Qualitätszeichen verschafft den Geschäften einen deutlichen Wettbewerbsvorsprung. Generationenfreundlichkeit rechnet sich für die Einzelhandelsgeschäfte", sagte Sanktjohanser, der Präsident des Handelsverbands Deutschland (HDE). Der Verband ist Träger des Qualitätszeichens. Er entwickelte mit Bundes- und Landesministerien, Verbänden und Unternehmen sowie der Initiative ‚Wirtschaftsfaktor Alter’ das Qualitätszeichen, um auf gesellschaftliche Veränderungen zu reagieren. Mit diesen ändern sich auch die Ansprüche der Verbraucher an die Einzelhandelsgeschäfte. „Ziel ist es, mit dem Zeichen Sogwirkung auszulösen“, sagte Sanktjohanser: "Wir tun Gutes für die Verbraucher, aber auch für die Händler. Wir wollen, dass sich möglichst viele Einzelhändler schon heute für die Zukunft fit machen.2 Der heutige Startschuss setze ein Signal für den Handel, das in den kommenden Monaten und Jahren Schule machen werde.

Als erstes Geschäft Deutschlands erhielt heute die Galeria Kaufhof am Berliner Alexanderplatz nach einer umfangreichen Prüfung das Qualitätszeichen. "Der demografische Wandel beinhaltet große Herausforderungen, aber auch große Chancen. Galeria Kaufhof gibt in ihren Filialen schon erste konkrete Antworten. Das Qualitätszeichen für die Galeria Kaufhof Berlin Alexanderplatz ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich", erklärte Lovro Mandac, Vorsitzender der Geschäftsführung der Galeria Kaufhof GmbH.



Das Qualitätszeichen verbürgt Qualität. Tester vor Ort prüfen insgesamt 58 Kriterien ab, darunter 18 Kriterien, die in jedem Fall positiv beschieden werden müssen, damit das Zertifikat von einer neutralen Bewertungsstelle erteilt werden kann. Das Qualitätszeichen wird für drei Jahre erteilt. Dann ist eine erneute Prüfung notwendig.

Mehr zu dem Qualitätszeichen sowie Fotos von der Pressekonferenz:
www.generationenfreundliches-einkaufen.de

Zur Liste der zertifizierten Betriebe in Nordhessen.

Zur Liste der re-zertifizierten Betrieb in Nordhessen.

Für weitere Informationen steht Ihnen zur Verfügung:

Dirk Schöttelndreier
Telefon 0561 789 68 90
Telefax 0561 124 60

Suche